Für Urlauber, die einen Tagesausflug nach Frankreich machen gilt: Wer in Deutschland und über 30 km Umkreis von Straßburg entfernt wohnt, muss bei der Einreise nach Frankreich einen gültigen Impfnachweis oder einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen, der nicht alter als 72 Stunden sein darf. Nach wie vor nicht ausreichend ist eine überstandene Covid-Erkrankung! (Die „Attestation sur l’honneur“ ist für EinwohnerInnen der EU nicht mehr notwendig.) Beim Grenzübertritt zurück nach Deutschland muss kein Negativtest mehr vorgezeigt werden, sofern der Aufenthalt in Frankreich 24 Stunden nicht überschreitet. Denn Frankreich gilt aktuell nur noch als einfaches Risikogebiet. Ein triftiger Einreisegrund ist nicht länger notwendig. AnwohnerInnen, die für einen Tagesausflug nach Frankreich möchten und deren Wohnsitz nicht weiter als 30km von der französischen Grenze entfernt liegt (laut im Ausweis eingetragener Adresse), fallen unter die Ausnahmeregelung. Sie benötigen keinen Test für die Einreise nach Frankreich.

Die Ausgangssperre in Frankreich ist komplett aufgehoben. Die Maskenpflicht in Straßburg und weiteren Städten und Gemeinden im Elsass gilt seit Donnerstag, 17. Juni, an im Freien nur noch in Ausnahmefällen, wie etwa bei größeren Menschenansammlungen, auf Märkten und in Stadien.

Ausführliche und aktuelle Informationen liefert das französische Außenministerium

Leave a Comment