Falls Sie einen Ausflug ins benachbarte Strasbourg und Umgebung planen gelten im Grenzgebiet besondere Regelungen. Wir haben die wichtigsten für Sie zusammen gefasst:

Was gilt für wen?

Touristen & Ausflügler aus Deutschland
Personen über 12 Jahren müssen bei Einreise nach Frankreich entweder einen negativen Antigen- oder PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden), einen Nachweis für eine vollständige Corona-Schutzimpfung (letzte Impfdosis muss mindestens 7 Tage zurückliegen oder im Falle des Impfstoffes Janssen/Johnson & Johnson 28 Tage) oder einen Genesenennachweis mitführen.
Personen mit Wohnort im Deutschen Grenzgebiet
Grenzbewohner, die sich nicht weiter als 30 km von ihrem Wohnsitz wegbewegen und deren Aufenthalt weniger als 24 Stunden andauert sind von den Regelungen befreit.
Bei der Rückreise nach Deutschland müssen Grenzbewohner keine besonderen Formalitäten beachten, sofern der Aufenthalt im Nachbarland nicht länger als 24 Stunden dauert.
Berufspendler
Berufspendler und Personen, die dringende berufliche Reisen tätigen, die einen Antigen- oder PCR-Tests kurzfristig nicht möglich machen, sind von den allgemeinen Regelungen ausgenommen. Auch bei der Rückreise nach Deutschland müssen diese Personen keine besonderen Formalitäten beachten, sofern der Aufenthalt im Nachbarland nicht länger als 24 Stunden dauert.

Impfzertifikat in Frankreich gültig?

Sie sind bereits geimpft und fragen sich, ob ihr Nachweis in Frankreich überhaupt gültig ist? Das COVID-Zertifikat wird in Frankreich sogar immer wichtiger, denn seit dem 9. August ist es für den Besuch von Restaurants, Museen, Freizeitparks usw. Pflicht.

Laut Angaben der französischen Regierung sollen COVID-Zertifikate aus anderen europäischen Ländern auch mit ausländischen Apps vorgezeigt werden können.

Falls Sie über ein COVID-Zertifikat aus Deutschland verfügen, sollten Sie Ihren QR-Code also mit der CovPass-App, der Corona-Warn-App oder der Luca-App vorzeigen können.

Es ist auch möglich, einen deutschen Impf-, Test- oder Genesenennachweis in die französische App zu importieren.

Brauche ich einen Test zum Einkaufen?

In Frankreich sind Geschäfte geöffnet. Ein negativer Corona-Test bzw. ein vollständiger Impfschutz werden aktuell nicht verlangt.
Ab 9. August kann jedoch eine Nachweispflicht für größere Geschäfte und Einkaufszentren verlangt werden (dies entscheiden die jeweiligen Präfekten).

Für kleinere Einkaufszentren und den Einzelhandel ist aktuell keine Nachweispflicht geplant.

Was gilt für Restaurant-Besuche?

Seit 9. August ist die Nachweispflicht für Cafés, Bars und Restaurants entschieden diese gilt auch für die Außenbereiche.
Der Zutritt soll auch mit einem digitalen COVID-Zertifikat aus Deutschland möglich sein, sofern sich Betreiber mit der französischen App „TousAntiCovidVerif“ verifiziert haben, mit der ausländische QR-Codes gelesen werden können. Zur Sicherheit ist es ratsam immer auch einen Papierausdruck mitzuführen, auf der Ihr Impfstatus in englischer Sprache aufgeführt ist.

Der gelbe analoge Impfpass ist in Frankreich weitgehend unbekannt. Entsprechend kann es zu Problemen bei der Anerkennung kommen.

Ein- bzw. Rückreise nach Deutschland

Seit dem 7. Juli müssen ausländische Touristen in Frankreich für Corona-Tests bezahlen. PCR-Tests kosten 43,89 € und Antigen-Schnelltests 25 € (bei diesen vom Staat festgelegten Preisen kommt häufig noch eine Bearbeitungsgebühr hinzu). Ausnahmen gibt es, wenn der Test vom Arzt verschrieben wurde oder wenn man als Kontaktperson gilt.

Die Texte wurden in Teilen dieser Quelle entnommen.

One Thought to “Ausflüge nach Straßburg trotz Corona?”

  1. Thanks for the good article, I hope you continue to work as well.Спаситель на продажу

Leave a Comment